ENGLISH | DEUTSCH | ESPAÑOL
 

 

 
 
 

ARTURO GAMA

Der 1964 in Mexico City geborene Opernregisseur Arturo Gama studierte Schauspiel und Theaterwissenschaft an der Universität seiner Heimatstadt und absolvierte gleichzeitig eine Ausbildung in Ballett und Modernem Tanz am Instituto Nacional de Bellas Artes. Nach einem Gastengagement als Tänzer 1989 beim London City Ballet ging er als festes Ensemblemitglied an das Tanztheater der Komischen Oper Berlin, wo er ab 1996 als Solotänzer engagiert war. Er tanzte hier u. a. in Choreographien von Tom Schilling, Richard Wherlock, Birgit Scherzer, Arila Siegert, Jan Linkens und Robert North.

Seine Tänzerkarriere beendete Arturo Gama 2001 und er wurde zunächst persönlicher Mitarbeiter von Harry Kupfer, u. a. bei dessen Inszenierung von Othmar Schoecks Penthesilea am Teatro del Maggio Musicale Fiorentino. 2002 folgte ein Festengagement als Regieassistent und Abendspielleiter an der Komischen Oper Berlin unter der Intendanz von Andreas Homoki. Hier arbeitete Arturo Gama mit Harry Kupfer, Andreas Homoki, Willy Decker, David Alden, Calixto Bieito, Peter Konwitschny und Hans Neuenfels. 2003 hatte er an der Komischen Oper sein Regiedebüt mit Die Geschichte vom Soldaten von Igor Strawinsky.

2005 wurde Arturo Gama vom damaligen Schweriner Generalmusikdirektor Matthias Foremny als Oberspielleiter in das Leitungsteam des Mecklenburgischen Staatstheaters geholt. In Schwerin prägte er in den folgenden sieben Jahren mit zahlreichen eigenen Regiearbeiten den Spielplan: u. a. mit Giacomo Puccinis Tosca, Gianni Schicchi und Madama Butterfly, Charles Gounods Roméo et Juliette, Jacques Offenbachs Die Großherzogin von Gerolstein, Engelbert Humperdincks Hänsel und Gretel, Gaetano Donizettis Lucia di Lammermoor, Wolfgang Amadeus Mozarts Così fan tutte, Béla Bartóks Herzog Blaubarts Burg, Richard Wagners Der fliegende Holländer und Tannhäuser. 2009 inszenierte Arturo Gama im Rahmen der Schweriner Schlossfestspiele Open Air Die Zauberflöte von W. A. Mozart, welche insgesamt 40.000 Zuschauer anzog.

2010 wurde der Regisseur eingeladen, Attila von Giuseppe Verdi zum Festival „Weiße Nächte“ am Mariinsky Theater in St. Petersburg zu inszenieren. Diese vielbeachtete Produktion unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev wurde 2013 vom „Mariinsky Label“ auf DVD herausgebracht.

2013 hatte Arturo Gama mit Der fliegende Holländer sein gefeiertes Debüt am Teatro Nacional de Bellas Artes in Mexiko City. Die Produktion entstand in Zusammenarbeit mit dem Festival Internacional Cervantino in Guanajuato.

Im Herbst 2014 wird er Verdis Falstaff am Teatro Colón in Buenos Aires inszenieren.

 

INSZENIERUNGEN:

2013 Richard Wagner DER FLIEGENDE HOLLÄNDER Ópera de Bellas Artes México

2012

Richard Wagner

TANNHÄUSER

Schwerin

2011

Giacomo Puccini

MADAMA BUTTERFLY

Schwerin
Wolfgang Amadeus Mozart COSÌ FAN TUTTE Schwerin

2010

Giuseppe Verdi

ATTILA

Mariinsky Theater St. Petersburg
Gaetano Donizetti LUCIA DI LAMMERMOOR Schwerin
Richard Wagner DER FLIEGENDE HOLLÄNDER Schwerin
Jacques Offenbach DIE GROSSHERZOGIN VON GEROLSTEIN Schwerin
Peter Maxwell Davies /
Henry Purcell
EIGHT SONGS FOR A MAD KING Schwerin

2009

Béla Bartók

HERZOG BLAUBARTS BURG

Schwerin
Giacomo Puccini GIANNI SCHICCHI Schwerin
Wolfgang Amadeus Mozart DIE ZAUBERFLÖTE Schlossfestspiele Schwerin


2008


Engelbert Humperdinck


HÄNSEL UND GRETEL


Schwerin
Charles Gounod ROMÉO ET JULIETTE Schwerin

2007

Franz Schubert

LIEBE SCHWÄRMT AUF ALLEN WEGEN

Schwerin
Giacomo Puccini TOSCA Schwerin

2006

Georg Friedrich Händel

SAMSON

Schwerin, Paulskirche
Wolfgang Amadeus Mozart MOZART MIT MENÜ Schwerin
Franz Lehár DER GRAF VON LUXEMBURG Schwerin

2003

Igor Strawinsky

DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN

Komische Oper Berlin